Klassisch oder Imperial? Einblick in unsere täglichen Innsbruck Touren

Es ist 10:45. Ich steh am Counter in der neuen Halle der Innsbruck Information und warte ab, wer um 11.00 Uhr zur Imperial Tour erscheint. Ich blicke mich in der puristischen Halle um, begrüße die Mitarbeiter und versuche schon auszumachen, ob Gäste auf mich warten. Es ist immer spannend, wie sich die Gruppe aus Individualgästen jeden Tag zusammensetzt, woher sie kommen, welchen Background sie mitbringen.

Die ersten Gäste kommen auf mich zu. „Machen Sie die Imperial Tour?“, werde ich gefragt. Ich bejahe und während des Scannens der Innsbruck Cards bzw. des Abnehmens der Einzeltickets erfahre ich bereits, woher die Gäste kommen. Langsam bildet sich eine Schlange und mir wird schnell klar, dass ich nun auch die Audioguide-Geräte austeilen muss, damit mich alle in der Stadt einwandfrei hören können. Vor allem an einem Samstag ist der Lärmpegel in der Stadt sehr hoch. Und das gehört zum guten Ton, dass die Gäste den Ausführungen folgen können. Nach dem Organisatorischen und dem Soundcheck kann die Führung beginnen.

Ich begrüße die Gäste, erkläre kurz die Route der Imperial Tour und was sie thematisch erwartet und bitte die Gäste, mir zum Hinterausgang in die kleine Seitengasse zu folgen. Dort führe ich in die Geschichte Innsbrucks bis heute ein. Dann eröffne ich den Gästen den Blick auf die Sehenswürdigkeiten und versetze sie mit dem Rundgang in eine andere Zeit. Gemeinsam schlendern wir durch die Altstadt, bleiben immer wieder stehen, um den Blick auf Gebäude und Details zu richten. Ohne Verkehr und zu Fuß in der Altstadt unterwegs zu sein, hat den Vorteil, dass man Dinge entdeckt, die nicht offensichtlich auf den ersten Blick oder beim schnellen Vorbeifahren erhascht werden können. Eine Stadt entdeckt man eben am Besten per pedes! Beim Vorbeigehen erkläre ich die Wirtshauskultur und bringe die Leute zum Schmunzeln. Das Eis ist gebrochen und die Gäste beginnen zu fragen, erzählen mir von ihren Beobachtungen und wollen noch mehr Zusammenhänge erfahren. Je nachdem, woher die Gäste kommen, werden Querverweise in die Geschichte der Länder gelegt und die Eigenarten der heimischen Kultur hervorgekehrt.

Vor dem Goldenen Dachl ist wie jeden Samstag viel los. Wir sehen ein Hochzeitspaar, die Musikkapelle spielt und ein Flugzeug fliegt in Tiefflug über Innsbruck. Die Touristen aus Fernost machen ihre Selfies, andere wiederum drängen sich um ihren Guide, der wild gestikulierend auf das Goldene Dachl zeigt. Mittendrinn zu sein, das gehört zum Innsbruck Feeling dazu! Nach dem Gedränge am Platz vor dem Goldenen Dachl ist wohl jeder wieder froh, in eine ruhige Seitengasse einzubiegen und in die Geschichten der Bewohner und ihrer Stadt einzutauchen. Gebäude von beiden Seiten zu sehen, von der Rück- wie von der Vorderseite, von außen wie von innen, von oben wie von unten, heute und früher, das ergibt einen guten Überblick über Innsbruck. Mit dem Hinweis zum Sightseer und den alten wie neuen Stationen der Nordkettenbahnen schließen wir nach einer Stunde den Stadtrundgang. Anschließend gehen wir in die Hofburg, um uns den imperialen Glanz der Kaiserappartements anzusehen. Nach der halbstündigen Führung in der Hofburg entlasse ich die Gäste mit der Erklärung, was sie noch selbst besichtigen können und verabschiede mich. Die Gäste bedanken sich herzlich für die Führung. Beim Absammeln der Geräte werde ich auf persönliche Empfehlungen zum Essen und Aktivitäten für die ganze Familie angesprochen. Nach einer ausführlichen Antwort denke ich mir – wieso nicht gleich ein Blog, um Anregungen für weitere Touren per pedes zu geben.

Imperial Tour

Altstadt, Residenz und Prunkräume der Habsburger Entdecken Sie mit Per Pedes Guides die Altstadt von Innsbruck und bewundern Sie die imperialen Prunkräume der Hofburg zu Innsbruck. Spazieren Sie mit uns durch die verwinkelten Gassen der…

Classic Tour

Kommen Sie mit Per Pedes Guides auf eine klassische Sightseeing Tour durch die Altstadt von Innsbruck und besichtigen Sie den barocken Dom St. Jakob. Erkunden Sie mit uns die Gassen der Altstadt von Innsbruck, wo Sie versteckte Innenhöfe…