Hinterm Berg ist eine liebevolle Hommage an die Bergwelt rund um Innsbruck. Den Auftakt zur neuen Kategorie am Blog von Innsbruck Tours Per Pedes bildet dabei das Karwendelgebirge, das vor bzw. hinter der Haustüre von Innsbruck liegt. Innsbruck ist beliebter Ausgangspunkt, um in den größten und ältesten Naturpark Österreichs einzutauchen. Denn die Nordkettenbahnen erschließen bereits seit über 90 Jahren vom städtischen Gebiet Innsbrucks aus direkt den Naturpark Karwendel. Die leichte Zugänglichkeit macht die Wanderungen von Innsbruck aus besonders attraktiv. Auch mit der Karwendelbahn auf der Strecke zwischen Innsbruck und Mittenwald ist der Einstieg ins Karwendelgebirge von vielen Seiten aus möglich. Ob als Ein-Tages-Tour oder als mehrtägige Wanderungen entlang des Karwendel Höhenweges – es gibt zig Variationen! Einige dieser Möglichkeiten, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln – vor allem mit dem Karwendelbahn – durchführbar sind, sogar als Ein-Tages-Tour, möchten wir Ihnen hier vorstellen. Und natürlich werden diese Berg- und Wandertouren auch von einem professionellen Guide geführt.

Seit ich mit ein paar lieben Kolleginnen das erste Mal die Nordketten Entdecker-Tour mit Volker Ried gemacht habe, hat mich die Faszination für das Karwendelgebirge gepackt. Er hat uns damals die Augen für die Schönheiten dieser bizarren Bergwelt geöffnet. Volker Ried ist durch und durch Bergwanderführer: drahtig, ausdauernd, verlässlich, naturverbunden und sehr entspannt. Mit ihm eine Bergtour oder eine Wanderung zu machen, wird zum Erlebnis. Er erklärt nicht nur die umliegende Bergwelt, sondern vor allem die kleinen Dinge am Wegesrand. Jedes Blümchen, jeder Stein und jede Tierspur finden Beachtung und werden sachkundig erläutert. Mit Achtsamkeit bewegt er sich in der Natur, hört auf sie und vermittelt einen respektvollen Umgang mit und in der Natur.

Der gelernte Nachrichtentechniker vermittelt authentisch die Schönheiten der Natur. Er ist im Karwendel Naturparkführer, bei Natopia und Bezirksleiter bei der Tiroler Bergwacht, Bezirk Innsbruck-Land.

26.05.2019
GLEIRSCH – HOLZ & TRIFT

Im Rahmen der Woche der Artenvielfalt im Naturpark Karwendel vom 18.–26.05.2019 führt Volker durch die Gleirschklamm bei Scharnitz. Die kostenlos geführten Wanderungen bilden dabei den Auftakt für alle Einheimischen sowie Gäste, welche die einzigartigen Naturschätze vor der Haustür entdecken wollen. Einer seiner Lieblingsplätze. Wie kaum ein Anderer kennt er sich dort so gut aus, hat er doch seine Abschlussarbeit seiner Naturführerausbildung darüber verfasst und sich eingehend mit diesem Juwel beschäftigt.

Die wildromantische Klamm mit den teils schmalen Wegen führt entlang des tosenden Wildflusses. Über Jahrhunderte hat sich die Gleirsch in den Fels eingeschnitten. Die Färbungen der Wände bringen auch die erdgeschichtlichen Schichten wie Muschelreste oder Rauwacke sowie poröses, weiches Kalkstein zutage. Im Frühjahr wurde hier das geschlagene Holz des Vorjahres mit dem Schmelzwasser befördert. Neben der Spurensuche der Holznutzung führt er durch das wenig bekannte Isertal und weiter auf die Oberbrunnalm. Den Abschluss bildet das neue Museum Holzerhütte in der Länd.

Treff: 09:00 – 17:00 am Parkplatz Länd, Scharnitz
Da die Teilnehmerzahl bei den Wanderungen begrenzt ist, bitten wir um verbindliche Anmeldung bis 24. Mai 2019 unter: [email protected]

2019_Flyer_WochederArtenvielfalt_web

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Kommentar verfassen